pop weekly layout
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de


300

Viele Menschen denken Geld mit Comics lasse sich nur durch ein paar Klassikern wie Asterix, Lucky Luke oder Micky Maus machen



300 beweist genau das Gegenteil: In den USA avancierte er nach der Veröffentlichung zum meistverkauften Comic und hielt sich auch eine stattliche Zeit an der Spitze der Bestsellerlisten.
Auch in Deutschland erhält der Band für einen Comic eine stattliche Aufmerksamkeit.

"Das ist Sparta!"

Das erste Textfeld beinhaltet die schlichte Aussage "Wir marschieren." Dieser lakonische Ton zieht sich durch den ganzen Band, typisch spartanisch eben.
Doch dann erfährt man mehr, und zwar das man für Ruhm, Ehre und Freiheit marschiert.
Und dann wird die Vorgeschichte erklärt: Ein persischer Botschafter ritt nach Sparta und verlangte von Leonidas, dem spartanischen König, die völlige Unterwerfung Spartas angesichts des gewaltigen Heeres des Xerxes, das vor Griechenland steht.
Doch der König der Spartaner, der die Gesetze achtet (die schließen nämlich die Unterwerfung Spartas aus), stößt den Botschafter und sein Geleit kurzerhand in eine Grube.
Das bedeutet da Krieg, doch für diesen benötigt jeder König die Unterstützung der Euphoren, einer Priesterkaste.
Diese wurden allerdings von den Schergen Xerxes korrumpiert und verbieten Leonidas auszurücken, schieben das Fest der "Karnäen" als Ausrede vor.
Der König jedoch, der um das Schicksal seines Volkes weiß, würde es nicht kämpfen, beschließt eine List: Er tut einfach so, als würde er spazieren gehen, mit einer 300-Mann starken Eskorte.
Auch einen Schlachtplan hat er bereits ersonnen: Er will den dünnen Pass der Thermopylen besetzten, bei denen die eine Million Krieger Xerxes machtlos sind.
Auf dem Weg bekommt er Unterstützung von einem Heer an 4000 Arkadiern, wenigstens ein kleiner Lichtblick.
Am Kampfesplatz angekommen, sieht man wie ein großer Teil der persischen Flotte unter Blitz und Donner im Meer versinkt, die Spartaner jubeln.
Dann bricht der nächste Tag an, Kapmf steht bevor.
Der Botschafter hat nicht gelogen, die Erde bebt wirklich unter den Füßen und Hufen seiner Armee, der Armee der 100 Völker.
Doch die Kampftaktik der Spartaner geht auf: Da sie einen Wall an der Umgehung ihrer Stellung errichtet haben, müssen die Perser durch den Pass, den die Spartaner blockieren.
Doch deren Phalanx hält stand und die ersten Truppen des zwei Meter großen Gottkönigs Xerxes werden problemlos aufgerieben.
In der Nacht kommt die erste richtige Bewährungsprobe für die Spartaner: Die "Unsterblichen", Leibwache der persischen Könige, stellen ihren Namen im Kampf gegen Lakonier (anderer Name für Spartaner) auf die Probe... und versagen kläglich.
So bricht sich Angriffswelle um Angriffswelle der Perser an der spartanischen Reihen.
Bis die tapferen 300 durch Ephialtes, einen spartanischen Krüppel der von seinen Eltern vor den Ausleseverfahren von Neugeborenen gerettet wurde aber nicht bei den Spartanern kämpfen kann, verraten werden, der sie auf einem Ziegenpfad um die spartanische Phalanx herum führt.
So stirbt König Leonidas mit seinen Mannen ehrenvoll, während nur einer der 300 überlebt: Ilios, der die Geschichte des heroischen Kampfes weiter erzählt.

Die historisch verbürgte Geschichte aus den Überlieferungen Herodots wurde von Frank Miller und seiner Lebensgefährtin Lynn Varley graphisch überwältigend umgesetzt.
Die 88 Seiten um Überformat sind ein Augenschmaus im wahrsten Sinne, die Farbwahl Varley ist ausgesprochen gut gelungen und die Zeichnungen Millers sind wie immer klasse.
Textlich hat der Band dann schon weniger zu bieten, denn es gibt zwar mächtig viele coole Sprüche mit ordentlich Pathos, doch die sind wenig gehaltvoll.
In diesem Punkt findet man also nicht den von Sin City gewohnten Standart.
Trotzdem hat Miller mit seiner Frau einmal mehr erstklassige Arbeit abgeliefert.
Der Band selbst ist auch wunderbar gestaltet; markant ist das tolle Covermotiv.
Leider fehlen jegliche Extras, was man allerdings nicht Cross Cult vorhalten darf, da die durch sehr strenge Auflagen zur Umsetzung gebunden waren, den Band wirklich nur zu übersetzen.
Ein Werk der Extraklasse ist allemale entstanden.

autor: Frank Miller
zeichner: Frank Miller, Lynn Varley
comic-label: Dark Horse Comics (US), Cross Cult (Deutsch)
VÖ: 2007

8/10 >> Robert Schulze

9.4.07 15:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen