pop weekly layout
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de


ARGSTEIN Band 1 - das gesetz des waldes

So hört her und schaut auf, ihr Waldschrate!

Das erste Album rund um eine Geschichte voller Fantasie und grüner Farbe erregt Aufsehen.
Mit dem Erstlingsband Das Gesetz des Waldes wird gut vorgelegt und ein Standart gesetzt.
Das Argstein-Tal steckt voller Wunder und Gereon, der Förster des Barons, kennt sie alle.
Hier kommen seine Abenteuer.

Der alte Xaver Elch kann viele Geschichten erzählen, doch selten will sie jemand hören.
Bis auf dem kleinen Kasper, der sogar von seinem Bruder ausbüchst, um die Geschichte vom alten Baron Rupprecht von Argstein und seinen bösen Taten zu hören.
Dieser war nämlich der Jagd verfallen, fröhnte ihr jeden Tag.
Doch da gab es den goldenen Hirsch, den konnte er nicht erlegen.
Sein Förster, der getreuste Untertan, wies ihn darauf hin und der Baron brachte ihn in Rage um.
Da erschien "Der Rote", gab Rupprecht eine Freikugel im Austausch gegen seine Seele und diente fortan der ganzen Familie von Argstein.
Bis zum aktuellen Baron, der Brach den Bann und verjagte den abgrundtief bösen Roten.
Soweit die Geschichte Xaver Elchs.
Doch der kleine Kasper lauschte verbotenerweise und so kommt sein großer Bruder Lukas um ihm gehörig den Hintern zu versohlen.
Aus Angst vor dem Prügelstock läuft der Junge in den Wald, sein Bruder folgt ihm.
Doch den Wald sollte man mit Vorsicht betreten, denn hier hausen allerhand seltsame und grausame Kreaturen.
So auch die Elementaren, die die beiden auf-und angreifen um sie zu verspeisen.
Gerade im richtigen Moment taucht Gereon, der Förster, auf, zusammen mit seiner Schülerin, der Baronesse, und seinem Hund.
Er vertreibt die Moosmenschen, hütet so das Gesetz des Waldes, das besagt, dass Waldbewohner und Menschen sich gegenseitig in Ruhe zu lassen haben.
Lukas ist darüber nicht erfreut, will sich lieber rächen, ist der Meinung, dass solche Wesen den Wald nicht bevölkern dürfen.
Gefundenes Fressen für den Roten, der zurückkehrt und Lukas seine Freikugeln anbietet.
Das kommt dem tief Erbitterten gerade recht um Lynchjustiz zu üben. Damit fängt er sofort an und tötet alle Moosmenschen, was wiederum Gereon auf den Plan ruft.
Der verfolgt den neuen Freischütz, kommt aber abermals zu spät, denn einige der Keiler werden tot aufgefunden.
So wird der Zorn des Keilerkönigs erregt, der seinerseits wieder Rache üben möchte.
Der Förster muss ihn davon abhalten, macht sich auf die Suche nach Lukas um ihn seiner gerechten Strafe zuzführen.
Er kann ihn fangen, doch dann rennen die Keiler das Dorf ein und auch der Rote britt die Bühne.....

Als erstes fiel mir das schöne Covermotiv auf, mit viel Liebe gezeichnet und die Handlung repräsentierend.
Beim aufschlagen fielen ebenfalls die Sketche auf der Umschlagsinnenseite positiv auf.
Auch die Seiten sind aus schönem, stabilem Papier.
Die Bilder strotzen vor Farbe, eine willkommene Abwechslungen zu den vielen Schwarz-Weiß-Publikationen, die in letzter Zeit veröffentlicht werden.
Ein schönes "Schmankerl" stellt die Autoren- und Zeichnervorstellung dar, mit vielen interessanten Infos angereichert.
Auch das zweite Album rund um deutsche Legenden um 1800 wird angekündigt: Argstein: Der Kuss der Sennenhexe.
Da lacht das Herz!

autor: Josef Rother
zeichner:
Eckart Breitschuh
comic-label:
Ehapa Comic Collection (Deutsch)
VÖ:
2007

8/10 >> Robert Schulze
22.4.07 15:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen