pop weekly layout
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de


Jahrescharts - Das Beste aus 2007: Platz 01

01. INTERPOL - our love to admire

Interpol gingen 2007 auf eine überraschende Safarifahrt und nahmen damit ebenfalls unerwartet die Spitze unserer Jahrescharts.
Wie sie das geschafft haben? Sie haben es sich und uns einfacher gemacht als auf dem Vorgänger Antics, dass einem die kalte Schulter zeigte bevor man sich in das Album verliebte.
Auf Our Love To Admire tummeln sich genug Hits und aufregendes Songmaterial, um die Reise so schmackhaft wie möglich zu gestalten.
Daniel Gilic

Dass man lange braucht, um mit dem kalten Sound von Interpol warm zu werden, wird wohl keiner bestreiten.
Bis zum letzten Jahr konnte ich Interpol erfolgreich ignorieren. Bis Our Love To Admire erschien, mit diesem so provokant zur Musik unpassendem Cover, was mich letztendlich aufhorchen ließ, wie viele andere auch, die Masse entdeckte Interpol (Majoslabel... jaja). Perfektionistisch ist diese CD, aber nicht hochglanzpoliert wie man es bei den Killers kritisieren konnte.
Atmosphärisch wie kaum eine Platte in diesem Jahr, zudem ist „Pioneer To The Falls“ der vielleicht beste Interpol-Song bisher. Gleichwohl meine persönliche Nummer 1 im letzten Jahr ein anderes Album ist, haben sich Interpol den ersten Platz verdient.
Jan Gerngross



Interpol haben gewonnen.
Also kniet nieder. Keine andere Band zeigte 2007 mehr Stolz, Leidenschaft und musikalische Intensität wie die New Yorker Combo mit Our Love To Admire, welche 3 Jahre zuvor schon mit Antics auf sich aufmerksam machte.
„The soul can wait“, jene kurze Zeile, die im Opener „Poineer To The Falls“ wie Klebstoff hängen bleibt und die markanten, dezent verstört klingenden Gitarren, aus denen Tagträume gemacht werden, geben Preis, dass Interpol weder auf hingewichstes Songwriting noch auf selbstverliebte Lyrik bedacht nehmen.
Die zeitlose Stimme von Paul Banks, die schaurig-schönen Keyboardeinlagen, auf denen besonders auf dieser Platte äußerst viel Wert gelegt wurde, sowie der führende Bass, der vor allem auf dem schwungvollen „The Heinrich Maneuver“ zur Geltung kommt, untermalen die Schwerelosigkeit der Songs.
Auch wenn das ganze Album melodramatisch und von dunklen Wolken umgeben ist, lassen Interpol Freiraum für unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten ihrer elf kleinen Meisterwerke, die grundsätzlich autobiographisch und gut ausgetüftelt sind. Denn auch wenn es bei Interpol permanent nur regnet, das Gemüt schwärzer als die Nacht scheint und alle verlorenen Seelen hoffnungslos dahinscheiden, irgendwann geht die Sonne schon noch auf.
Ruth Glaser



„Babe, it’s time we give something new a try“ – das Keyboard wäre eine der Innovationen, das so manchen Song auf Our Love To Admire mehr Schwung verleiht, aber da findet man auch die liebgewonnen gewohnten Merkmale der Band wie den dunklen Gesang Paul Banks‘ und dem gerade bei der Single „The Heinrich Maneuver“ so genialen Bassläufen Carlos Denglers.
Durch die stets schwermütige Atmosphäre der Songs schimmern hier und da schmale Streifen freundlicherer Stimmung, vielleicht macht gerade das Our Love To Admire zum Top-Album 2007, weil 2007 zumindest wettertechnisch eben genau so war.
Vielleicht liegt es aber auch an großartigen Songs wie dem Opener „Pioneer To The Falls“ oder persönlichen Favoriten wie „No I In Threesome“.
Ann-Kathrin Otte



Was haben Interpol denn alles richtig gemacht, um so weit oben in den Jahrescharts zu stehen? Alles? Scheinbar.
Mit ihrem Majorlabel-Debüt bewegten sie sich in eine Richtung, die andere Bands manchmal vermissen lassen, nämlich in die eigene. Große Überraschungen blieben zwar aus, dennoch haben Interpol es geschafft, ihren Sound auch auf ihrem dritten Album zu halten und weiter auszuschmücken.
Bläser, Keyboards oder Chöre sind zu hören und verschmelzen nahezu perfekt mit dem gewohnt melancholoisch-düsteren Sound der Band.
Wer letztes Jahr dieses Album kaufte, hat nichts falsch gemacht, genau, wie die Band selbst.
Tim Kollande

26.4.08 12:53
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Thomas (26.9.08 09:32)
Ich schreib jetzt mal stellvertretend für die ganze Best of Liste: Gut gemacht, übers Ranking kann man sich logischerweise streiten, hat halt dann jeder einen anderen Geschmack!
Wirds eigentlich wieder mal eine Review geben? Is jetzt schon recht lange her (26.4.08)

Lg


(28.9.08 10:54)
wir haben Pause auf unbestimmte Zeit, vielleicht geht es 2009 wieder los (mit neuem Namen, neuen Team, ...)

man wird sehen

Danke für das Lob, wir haben uns bei der Liste auch die Köpfe zerbrochen


(28.9.08 15:09)
Weil das Leben nun mal andere Verpflichtungen aufbringt (Studium, Arbeit, Privatleben, etc.)



Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen